© 2019 - HISTORISCHE GRENZE ist ein Angebot in privater Trägerschaft.

Die Bilder und Texte auf dieser Website unterliegen dem Urheberrecht.
Eine Nutzung der Bilder und Texte ist nur nach Genehmigung durch den Verfasser erlaubt. Unauthorisierte Nutzung wird straf- und zivilrechtlich verfolgt.

Dies gilt für das Gesamtangebot unbeschadet davon, ob dieser Hinweis vorhanden ist oder nicht.

Kontaktdaten/ Impressum/ Disclaimer: (Klicken Sie auf das Button)

HISTORISCHE GRENZE

KONTAKT 
klicke auf die Symbole

  • Facebook - Grey Circle
  • Instagram - Grau Kreis
  • Twitter - Grau Kreis
  • TEL_trans_grey
  • Whatsappgrey
  • 513QyICz-NL1
  • TELEGRAM
  • mail_1trans

HISTORISCHE GRENZE und GRENZWANDERWEG danken für eine gute Zusammenarbeit

  • Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege

  • Landesamt für Denkmalpflege in Baden-Württemberg

  • Hohenlohisches Zentralarchiv in Neuenstein

  • Bayerisches Staatsarchiv Nürnberg

  • Stadtarchiv Nürnberg

  • Stadtarchiv Altdorf bei Nürnberg

  • Stadtarchiv Rothenburg ob der Tauber

  • Stadt Leutershausen

Frankenhöhe HG-PG-1804

Im Bereich der Stadt Leutershausen, der Gemeinden Wörnitz, Gebsattel und Buch am Wald treffen die ehemaligen Territorien des kgl.-preuß. Markgrafentums Ansbach und des Fürstentums Hohenlohe-Schillingsfürst aufeinander.

Hier wurden im Jahr 1804 insgesamt 100 Grenzsteine gesetzt.

Von diesen kannst Du noch  73 Originalsteine direkt in der Grenzlinie finden.

1 Grenzstein steht am Brunnenhaus in Schillingsfürst.

Routenkarte - GWW_Frankenhöhe

Unsere Routenkarten werden in myMAPS von Google erstellt im Format *.kml/ *.kmz. Dieses Datenformat ist mit allen GOOGLE-Produkten kompatibel. *.gpx-Daten bieten wir nicht an.

Eine Routenbeschreibung ist bei jedem "Wandersymbol" auf der Karte vorhanden. Du musst nur das Symbol anklicken.

Gleichzeitig zeigt Dir das Symbol auch, wo die Route anfängt. Wenn Du Dich dorthin navigieren lassen willst, dann kannst Du das über GOOGLE-maps tun

Das Wetter

Routenbeschreibungen

An dieser Stelle möchten wir die Routen beschreiben, damit Du entscheiden kannst, welche Route Du gehen willst.

Wenn Du hier wandern willst, solltest Du wissen, wie das Wetter ist. Deshalb haben wir Dir hier den Wetterbericht für diesen Bereich eingeblendet....

HG-PG-1804-R101 - "Schönbronner Feldflur"
GRAD:  2-mittel
LÄNGE:  ca. 8 km
GELÄNDE:  meist unbefestigte Wege, eine Passage quer durch den Wald

INFRA:
Hofgut Schönbronn
91592 Buch am Wald, Schönbronn 1
Tel.:  +4998689399861
Web: http://hofgut-schoenbronn.de
Weg führt vom Ausgangspunkt zum Waldrand des Roßholzes und dann am Grenzstein 10 durch den Wald abseits der Wege bis zum Grenzstein 11. Hier der Grenzlinie zum anderen Waldrand folgen.
Danach führt der Weg über die Leimbachsmühle und dann wieder zurück nach Schönbronn.
HG-PG-1804-R102 - "Dragonergrund"
GRAD:  2-mittel
LÄNGE:  ca. 12 km (um ca. 1,5 km kürzbar)
GELÄNDE:  meist unbefestigte Wege oder quer über die Wiese

INFRA:
Bernies Fun Pizzeria
91592 Buch am Wald, Wirtsgasse 7
Tel.: +4998671824
Web: http://fun-pizzeria.de
Der Weg beginnt in Gastenfelden (Buch am Wald/ LKr. Ansbach) und führt entgegen dem Uhrzeigersinn über die Gastenfelder Ebene bis zum Fünfzehnerholz unterhalb des Hohen First.
Ein Abstecher auf den Kühberg ist Option, aber wegen der Aussicht durchaus anzuraten.
HG-PG-1804-R201 - "Hoher First"
GRAD:  2-mittel
LÄNGE:  ca. 10 km
GELÄNDE:  meist befestigte Wege, aber auch das Queren von Wiesen

INFRA:
./.
Der Weg beginnt am Friedenskreuz der Gemeinde Buch am Wald und führt über den befestigten Weg am Langen First.
Am Ende des Langes First wird der Weg kurzzeitig schlechter, um dann in einen geteerten Weg zu münden. Nun folgt die Route im Wesentlichen dem Steinbächlein, um dann nach Neureuth wieder zum Hohen First zu führen.
HG-PG-1804-R202 - "Schwander Berg"
GRAD: 3 - schwer
LÄNGE: ca. 5,5 km
GELÄNDE: mehrere Stücke quer durch den Wald, teilweise mit erheblicher Steigung/ Gefälle

INFRA:
./.
Der Weg beginnt am Nordrand des Schwander Bergs, direkt am Steinbächlein. Nach einer deutlichen, aber kurzen Steigung auf den Schwander Berg, die quer durch den Wald führt, geht es nun westwärts bis zum Abstiegspunkt, der quer durch das Gestrüpp führt.
Danach am Südrand des Schwander Bergs über die dortigen Bachläufe, wobei einer ohne Brücke zu queren ist, führt der Weg am Ostrand des Bergs zurück zum Ausgangspunkt.
HG-PG-1804-R204 - "Bei den Holzwiesen"
GRAD: 2 - mittel
LÄNGE: ca. 6 km
GELÄNDE: i.d.R. auf befestigten Wegen, einmal mitten durch den Wald

INFRA:
Gaststätte Russischer Hof
91583 Schillingsfürst, Schorndorf 13
Tel. +499868 1438
keine Webseite
 
Der Weg beginnt beim Grenzstein (Replik) HG-PG-1804-062 in der Nähe von Weihersmühle (Leutershausen) und führt dann am nördlichen Waldrand entlang, bis nach Leipoldsberg. 
Danach führt die Route im Wald, auch abseits der Wege, zurück zum Ausgangspunkt.
HG-PG-1804-R205 - "Roßkopf"
GRAD: 1 - leicht
LÄNGE: ca. 2 km
GELÄNDE: barrierefrei, Straße und geschotterter Waldweg, geringe Steigungen/ Gefälle

INFRA:
Gaststätte Russischer Hof
91583 Schillingsfürst, Schorndorf 13
Tel. +499868 1438
keine Webseite
 
Der Weg ist befestigt und führt auf der Straße von Schorndorf nach Ziegelhütte, um dort im Wald auf einem guten Schotterweg wieder zurück zu führen.
HG-PG-1804-R206 - "Sauhochranken"
GRAD: 4 - extrem
LÄNGE: ca. 6,5 km
GELÄNDE: häufige Steigungen/ Gefälle, Dickicht, teilweise dann befestigter Weg, am Ende starke Steigung

INFRA:
Lebensmittelläden am Weg, bzw. direkt in der Nähe
Achmeds Döner im Fischhausweg, Schillingsfürst
Der Weg führt vom Marienhof über den Kottenbachgrund abseits der Wege in den Wald und führt dann über mehrere Steigungen und Gefälle durch teilweise dichtes Gestrüpp (Achtung Dornen!), um dann weiter zum Fischhaus und wieder zurück zum Ausgangspunkt zu führen, was mit einer langen Steigung beendet wird.
HG-PG-1804-R301 - "Kellerberg"
GRAD: 2 - mittel
LÄNGE: ca. 8,5 km
GELÄNDE: i.d.R. befestigte Wege, Steigungen und Gefälle

INFRA:
Gasthaus Zur Romantischen Straße
91637 Wörnitz, Mittelstetten 4
Tel. +49986898640
 
Der Weg führt bis auf ein kurzes Stück quer durch den Wald auf unbefestigten Wegen an der Hofstetter Mühle vorbei zum Kellerberg und dann über Mittelstetten und das Brickfeld (hier ist dann die Grenze zu Rothenburg) zurück zum Ausgangspunkt.
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now